3. Braunlager Maikonzerte vom 23. bis 25. 5.

Bereits zum dritten Mal fanden in diesem Jahr vom 23. bis zum 25. Mai die „Braunlager Maikonzerte“ statt. Ausgehend vom „Verein der Freunde des Sanatorium Dr. Barner“ als Veranstalter und dem Pianisten Gil Garburg als künstlerischem Leiter, hat das Kammermusikfestival inzwischen seinen festen Platz im Ort wie in der Kulturlandschaft gefunden.

< Im Eröffnungskonzert trat das Klavierduo Sivan Silver & Gil Garburg mit Bamberger Solisten sowie den Schlagzeugern Marcus Linke, Andreas Boettger und Klaus Reda auf; das Programm umfasst Musik von Camille Saint-Saëns, Benjamin Britten und Béla Bartók.
< In einem Kammerkonzert präsentierte die Klarinettistin Sharon Kam zusammen mit Johannes Peitz (Klarinette und Bassetthorn) und dem Pianisten Markus Becker abwechslungsreiche und brillante Musik von Joseph Haydn bis Francis Poulenc.
< Die chinesische Pianistin Sa Chen gestaltete einen Klavierabend im Sanatorium Dr. Barner, der Musik von Beethoven, Debussy, Chopin und Mussorgsky umfasste.
< Das große Finale wurde in der ersten Hälfte vom Klavierduo Silver & Garburg, ihren Bamberger Freunden, dem Schlagzeuger Marcus Linke und dem Rezitator Hans-Jürgen Schatz gestaltet. Auf dem Programm standen die erst 2007 uraufgeführte musikalische Fassung des Andersen-Märchens „Die kleine Seejungfrau“, die von dem israelischen Komponisten Lior Navok eigens für das Klavierduo geschrieben wurde. In der zweiten Hälfte des Konzertes war der Braunlager Kammerchor unter der Leitung von Thomas Westphal zu hören, der „Menschen, Tiere und andere Fabelwesen“ in der Musik lebendig werden liess.

 

Weitere Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  [13]  14  
link_top.pngSeitenanfang