Erbbaugrundstücke

Nur einen geringen Flächenanteil (2%) am Grundbesitz des Kloster- und Studienfonds machen seine Erbbaugrundstücke aus. Allerdings bringt diese Fläche von rund 170 Hektar der Stiftung beträchtliche Erträge: Durchschnittlich erzielt sie damit knapp ein Drittel ihrer Einnahmen. Die Erbbaugrundstücke vergibt der Kloster- und Studienfonds an verschiedenen Standorten in der Region. Viele sind mit Mehr- und Einfamilienhäusern bebaut, einige Gebäude dienen aber auch gewerblichen Zwecken und werden vor allem von Handwerksbetrieben und mittelständischen Unternehmen genutzt.

Auch wissenschaftliche Einrichtungen am Flughafen Braunschweig und Flächen der Erweiterungsmaßnahmen zum Forschungsflughafen liegen teilweise auf einem Erbbaugrundstück des Kloster- und Studienfonds, ebenso die Institutsgebäude der Fraunhofer-Gesellschaft in Braunschweig und das Kinder- und Altenheim der Arbeiterwohlfahrt in Querum.

Ein weiteres wirtschaftliches Schwergewicht bilden die Wertpapieranlagen der Stiftung. Schon im 19. Jahrhundert war ein Teil des Stiftungsvermögens in dieser Form angelegt.

Erbbaugrundstücke:

Bevern Lutter Peine
Cremlingen Ronnenberg Salzgitter
Helmstedt Kissenbrück Vechelde
Wolfsburg Königslutter Vienenburg
Braunschweig Lehre Wolfenbüttel
Bad Harzburg Oker
Groß Vahlberg Pattensen

 

Weitere Seiten: 1  [2]  3  4  
link_top.pngSeitenanfang