Mobiles Atelier

Künstler verlegen ihre Ateliers für eine Woche in Kindergärten und arbeiten dort mit ihren Ideen, Methoden und Materialen gemeinsam mit Kindern und ErzieherInnen.
In der Workshopwoche wird an einem Schwerpunkt gearbeitet, es geht um das Thema Linie oder Raum, Licht, Foto oder Farbe. Die Erzieherinnen besuchen zuvor die Künstler in ihren Ateliers, lernen deren Arbeit kennen und planen gemeinsam als Kunstteam die Woche im Kindergarten.
Das erfolgreiche Pilotprojekt Mobiles Atelier – Kunstprojekte für Kindergärten, das 2006-2007 in Hannover statt fand, war 2008 in zwölf Kindergärten in Braunschweig und dem Landkreis Wolfenbüttel zu Gast. Ziel ist, einen nachhaltigen Beitrag zur kreativen frühkindlichen Bildung zu leisten.
Das Projekt Mobiles Atelier in Braunschweig wird gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz sowie der Stiftung Kulturregion Hannover, der NordLB/Braunschweigische Landessparkasse in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Stadt Braunschweig, der Robert-Bosch-Stiftung sowie der PwC-Stiftung.
 

Weitere Seiten: 1  2  3  4  5  [6]  7  8  9  10  11  12  13  14  
link_top.pngSeitenanfang